Über Kesselhop

Kesselhop versteht sich als offenes Swingtanz-Netzwerk, welches die Swing Community in Baden-Württemberg miteinander verbinden möchte. Bei uns ist jede:r willkommen und kann sich mit seinen kreativen Ideen einbringen.

Unser Fokus liegt auf den Tänzen Lindy Hop, Charleston & Authentic Jazz. Dazu haben wir ein Team aus enthusiastischen Swing Tänzer:innen, die ihre Leidenschaft mit euch teilen wollen. Die Kurse, die wir anbieten, sollen dir ermöglichen die Verbindung zu deinem Körper, dir selbst, deiner/m Partner:in und der Musik zu finden. Der Tanz bietet schon eine gute Grundlage um das gesellschaftliche Beisammensein zu fördern. Wir denken noch einen Schritt weiter und versuchen weitere gemeinsame Unternehmungen mit dem Tanzen zu verbinden. Sind wir in guter Verbindung mit uns, können wir auch offen und empathisch mit anderen in Verbindung gehen und neue Freundschaften bilden, die weit über das Tanzen hinaus gehen.

Mit unserem Konzept wollen wir uns auch aktiv gegen Rassismus und für Nachhaltigkeit einsetzen. Unsere Partys werden neue und vergessene Konzepte (wieder) ins Leben rufen. Deshalb werden wir auch Organisationen unterstützen, die sich aktiv dafür einsetzen.

Unser Team

Enzo Hoch

Enzo ist über den Electroswing auf die Swing Musik gestoßen. Als er dann entdeckte, wie cool man dazu tanzen kann, dauerte es noch ganze 1,5 Jahre bis er seinen ersten Tanzkurs besuchte. Im Jahr 2016 war es dann endlich so weit und er war direkt Feuer und Flamme dafür. Seitdem tanzt er mehrmals in der Woche, lässt so gut wie keinen Social Dance in der Umgebung aus, bereist regelmäßig internationale Festivals und performt für Publikum und vor der Kamera.

Ein guter Social Dance macht für Enzo die Kommunikation und gegenseitige Inspiration mit der Partnerin aus. Es gibt nichts besseres als gemeinsam zu improvisieren, spontan Rhythmen zu erzeugen und den Groove der Musik aufzunehmen. Auch als DJ spiegelt sich dies mit meiner Musikauswahl wieder. Hauptsache die Musik grooved und bringt jeden auf der Tanzfläche in Schwitzen.

Minn Vo

Minn Vo is LA's premier dance competitor and one of the most versatile performers today. He has made his mark in television, commercials, film, and music videos. Inducted into the California Swing Dance Hall of Fame in 2004, Minn covers all areas of Vernacular Jazz Dance. Styles covered are Lindy Hop, Charleston, Balboa, Air Steps, Collegiate Shag, among others. He study and worked with Frankie Manning, Norma Miller, Nicholas Brothers, Ray Hersh, Leonard Reed. Since 1997 his competition background encompasses a long history of 1st place titles in the local, national, and world competitions. Minn is the founder of The Hollywood Hot Shots dance team, who specializes in the preservation and education of both Historical and Contemporary Urban American Street Dance.

Maren Göttke

Maren hat das Swingtanzen 2014 über den Unisport in Bremen kennengelernt und seither keine Gelegenheit ausgelassen, auf lokalen Socials sowie internationalen Workshops in ganz Europa Tage und Nächte durchzutanzen. Ihre eigene Tanzbegeisterung gibt sie seit einigen Jahren auch an interessierte Swingtänzer:innen weiter. Dabei steckt sie die Teilnehmenden meist durch ihre unbändige Energie und ihre konstante Bouncebegeisterung an. Für sie ist Lindy Hop weniger Lead und Follow, sondern vielmehr eine Kommunikation zwischen zwei Menschen zur Musik, was jeden einzelnen Tanz so einzigartig macht. Seit vier Jahren unterrichtet sie bei The Lindy Corner in Freiburg, und ist seit kurzem auch in Tübingen zuhause.

Roswitha Riehn

Roswitha tanzt seit 2011 Lindy Hop und andere Swingtänze und war schon auf vielen Workshops in ganz Europa unterwegs.
Swingtanzen ist für sie die pure Freude selbst: "Mich lockt die immer wieder neue Kommunikation mit den Tanzpartner:innen einzugehen, die voller Überraschungsmomente sein kann."
Um diese Freude an noch mehr Menschen weitergeben zu können, unterrichtet sie seit 2017 voller Begeisterung Lindy Hop.
Um sich noch tiefgehender mit der Faszination und dem Potential des (Swing)Tanzen beschäftigen zu können, macht sie seit einigen Jahren auch eine tanztherapeutische Ausbildung. 
Ihre Leidenschaft sind Switch-Tänze, in denen die Rollen zwischen Leader und Follower verschmelzen.

Christine Joos

Für Christine bedeutet Lindyhop pure Lebensfreude und Verbindung – Verbindung zur Musik, zum/zur Tanzpartner:in und zu sich selbst. 
Das Schönste ist für sie, wenn sich beim Tanzen scheinbar ganz von allein Moves ergeben und man sich gegenseitig inspiriert. Lindyhop lebt für Christine von einer großen Portion Offenheit.
Sie tanzt Lindyhop seit 2011, zunächst in Freiburg im Unisport, später dann in Stuttgart. Auch auf (inter)nationalen Festivals und lokalen Socials ist sie zu finden.
Als Fotografin begleitet sie Stuttgarts Swingszene, ihre Tänzer:innen und Musiker:innen auch leidenschaftlich gern mit der Kamera.

Anuschka Herbst

Anuschka tanzt die Swingtänze leidenschaftlich seit über 20 Jahren. Seit der Gründung von SwingKultur Stuttgart unterrichtet sie regelmäßig und konnte auch auf Workshops in der Umgebung andere für die Swingtänze begeistern. In ihrem Fokus hat sie immer Lindy Hop, Shag und Solo-Charleston/Authentic Jazz (aber ach… es gibt so viel mehr!) und mit Anika Kopfüber ist sie das Duo Tootsie Twins. Einer ihrer großen Träume ist eine Ballsaal-Kultur für Stuttgart, in der sich die Musik, die Tänzer und die Tanzstile vermischen und wo niemand mehr sitzen bleibt.

Ann-Kathrin Decker

Annie ist schon seit ihrer Kindheit tanzbegeistert. Das Swingfieber hat sie 2013 in Barcelona gepackt, wo Lindy Hop beim Sonnenuntergang am Strand getanzt wurde. Als sie kurz danach nach Stuttgart kam, hat sie sich direkt zum Kurs angemeldet und seither ist das Swingtanzen aus ihrem Leben nicht mehr wegzudenken - ob bei Socials, privaten Tanzsessions oder internationalen Festivals.

Ihr liegt es besonders am Herzen durch den Tanz die Verbindung zu sich selbst und zum/zur Partner:in zu spüren und zu entwickeln. Sie liebt es auch Solo zu improvisieren und sich durch die Musik inspirieren zu lassen.

Eva Daum

Seit 6 Jahren tanzt Eva mit Leidenschaft Shag, Lindy Hop und Balboa als Follower und Leader. Schon als Kind schmachtete sie alte Filme mit Fred Astaire oder Ginger Rogers…
Sie liebt es, den Kontakt zum Gegenüber zu finden, den Tanz im Körper zu fühlen und die Fröhlichkeit auf der Tanzfläche zu genießen.
Mit der Kesselhop Community verbindet sie die Leichtigkeit im Tanzen und ein offenes, warmherziges Miteinandersein.
Sie ist glücklich, Teil des Kesselhop Teams zu sein.

Ruth Rosenbauer

Ruth ist in Erfurt über den Unisport zum Swingtanzen gekommen. Egal ob draußen im Pavillon, im Tanzsaal oder einem Wohnzimmer - sie genießt Abende mit Swing und tollen Menschen sehr. Seit letztem Jahr ist sie in der Stuttgarter Szene unterwegs.